PlagScan auf der Didacta 2019


Ein Besuch auf dem Stand C068 in der Halle 6 lohnt sich!

PlagScan nimmt an Europas größter Fachmesse für Bildungswirtschaft teil, welche in Köln vom 19. Februar bis zum 23. Februar stattfindet.

Wir haben uns dieses Jahr viel vorgenommen: Auf verschiedenen Events und Vorträgen möchten wir zeigen, wie wichtig kritisches Denken und das selbstständige Formulieren von eigenen Gedanken ist, wenn es um fundierte Bildung geht.

Entdecken Sie unser ganz neues Stylometrie-Tool zur Identifizierung „gekaufter“ Hausarbeiten.

PlagScan entwickelt derzeit ein Stylometrie-Tool, das den Schreibstil von Studenten und Schülern analysiert und Abweichungen in deren Schreibstil findet. Durch dieses innovative Feature können Dozenten und Lehrer nun schnell und einfach erkennen, ob Inhalte wirklich vom betreffenden Schüler oder Studenten verfasst wurden. Wir freuen uns, Ihnen auf der Messe einen kleinen Vorgeschmack darauf geben zu können.

Unsere Vorträge während der Messetage

21.02.: 8 Jahre Plagiatsskandale in Deutschland – Was hat sich getan?

Es sind interessante, wenn auch traurige Nachrichten, die nicht abzureißen scheinen: Personen des öffentlichen Interesses – Politiker wie Forscher – werden immer wieder in der Öffentlichkeit des Plagiierens bezichtigt. Dies passiert in der Öffentlichkeit seit 8 Jahren und ist gefühlt auch nicht weniger geworden. Doch wie kann es dazu kommen?

Für PlagScan als Hersteller der gleichnamigen Plagiats-Erkennungs-Software steht seit der Gründung des Unternehmens die Prävention und frühe Aufklärung von Plagiats-Verdachtsfällen im Mittelpunkt. Zusammen mit führenden Universitäten und Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erarbeitet PlagScan seit vielen Jahren Lösungen zur Wahrung der akademischen Integrität.

In diesem Vortrag wird sich PlagScans CEO Markus Goldbach mit der Frage beschäftigen, inwieweit die Verwendung einer Plagiats-Erkennungs-Software zu einem fairen Bildungsstandard beitragen kann.

Verpassen Sie ihn nicht am 21. Februar, von 10:00-10:45 Uhr, in der Köln Messe – Kongresszentrum, Raum D

23.02.: Ist es endlich möglich, die Utopie eines fairen und gleichberechtigten Bildungsstandards zu erreichen? 

Wikipedia, Open-Access-Zeitschriften, Ghostwriting-Services: Nie war es einfacher für Studenten, sich durch ihre akademische Laufbahn zu mogeln. Immer mehr Studien enthüllen, wie groß inzwischen der Anteil an akademischen Arbeiten ist, die nicht gemäß den Leitsätzen der akademischen Integrität verfasst wurden. Diese besorgniserregende Entwicklung schadet nicht nur der Förderung von kritischem Denken und 
Schreiben bei Schülern und Studenten, sondern auch der Qualität und dem Ansehen des gesamten Bildungssystems.  

PlagScan hat sich als Entwickler der gleichnamigen Plagiatserkennungs-Software zum Ziel gesetzt, sich für die Sicherung von qualitativ hochwertiger und fairer Bildung einzusetzen – und wissenschaftliche Arbeit zu fördern. Auf dem Forum eLearning der größten Bildungsmesse wird PlagScans CEO Markus Goldbach konkret zeigen, wie der Einsatz von Authentizitäts-Prüfungssoftware das Bewusstsein für die aktuellen 
Ungleichheiten im Bildungssystem schärft und die Etablierung von unparteiischen und fairen Bildungsstandards für alle fördert. 

Hören Sie seinen Vortrag am 23. Februar, von 12:00-12:30 Uhr, auf dem Forum eLearning in der Halle 6 – Stand C120-D129

Wenn Sie Fragen zur Messe haben oder unser Team vor Ort treffen möchten, wenden Sie sich an

Weitere Informationen zur Messe selbst finden Sie unter
https://www.plagscan.com/de/plagscan-auf-der-didacta-2019

Wir freuen uns darauf, Sie persönlich an unserem Stand zu treffen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *