Vom Praktikanten zum Vollzeit-Entwickler: PlagScan begrüßt David Littig.


david-littig

Der neue Source Code Tweaker von PlagScan ist kein Unbekannter in unserer PlagScan-Familie. Als Praktikant vor drei Jahren fühlte er sich bei uns sofort zu Hause und hatte eine bereichernde und spannende Erfahrung. Als PlagScan vor ein paar Monaten beschloss, nach einem neuen Full-Stack-Entwickler zu suchen, zögerte David nicht, seinen Lebenslauf erneut einzureichen.

“Obwohl ich vorher Praktikant war, war ich für viele Dinge im Team verantwortlich. Aber trotzdem gab es Platz für ein wenig Spaß mit meinen Mitarbeitern. Das Fehlen all dessen führte zur Entscheidung, sich für einen Job bei Plagscan zu bewerben.”

Als David zurückkam, stand er sofort vor neuen Herausforderungen und es war, als ob er nie weg gewesen sei. Er räumte ein, dass sich die Unternehmenskultur nicht verändert hat, obwohl das Unternehmen heute mehr als 10 Mitarbeiter beschäftigt.

David Littig, geboren in der Nähe von Köln, schloss sein Masterstudium in Medieninformatik ab und erstellte für seine Thesis einen Passwortmanager. Während des Studiums entwickelte und pflegte er als Teilzeitbeschäftigter an der Hochschule Düsseldorf eine Webplattform für Sicherheitsunterweisungen.  Jetzt ist er bestrebt, sein Wissen aus dem Studium und der Berufserfahrung mit dem Team zu teilen und mit seinen neuen Aufgaben zu wachsen.

Während meines Studiums kam ich mit vielen neuen Technologien in Kontakt. Diese möchte Ich auch bei PlagScan einführen, damit wir die Leistung und Effizienz unserer Software verbessern können.”

Dies ist jedoch nicht sein einziges Ziel. David gestand, dass er ebenso seine Kochkünste verbessern möchte.

Wenn er nicht gerade neue Technologien testet, um seine täglichen Herausforderungen zu lösen, mischt David gerne Tracks zu Hause. Wer sagt, dass ein Entwickler nicht auch ein DJ sein kann? Denn beide Berufe erfordern Kreativität und geben ein Gefühl der Freiheit.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *