PlagScan-in-a-BOX – Ihre private Lösung für maximale Sicherheit


Bild von www.pexels.com

 

PlagScan ist schon seit mehreren Jahren eines der führenden Plagiat Checker auf dem Bildungsmarkt. Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung mit Bildungsinstituten haben wir unsere Software ideal an die Bedürfnisse von Lehrern und Lernenden angepasst.

Da manche Bildungsinstitute – und auch kommerzielle Unternehmen – Wert darauf legen, dass Dokumente das eigene Netzwerk nicht verlassen, kann man mit PlagScan, die Plagiatssoftware auch in einem internen Rechenzentrum anlegen.

Mit diesem Blogpost möchten wir unsere lokale und selbstgehostete PlagScan-in-a-BOX Lösung hervorheben. PlagScan kann man schon seit 2012 auf diese Art nutzen. In letzter Zeit haben uns jedoch immer mehr Interessenten nach einer selbst gehosteten Lösung vor Ort gefragt. Deshalb haben wir uns entschlossen, unsere BOX genauer vorzustellen und auf diese einzigartige Lösung von PlagScan aufmerksam zu machen.

Behalten Sie Ihre Daten und Dokumente zu 100% bei sich.

Durch die Installation von PlagScan als On-Premise-Lösung in Ihrem eigenen Rechenzentrum richten Sie quasi eine Private Cloud ein. Alle Informationen, die über PlagScan laufen, sind immer nur lokal über das Intranet zugänglich. Mit PlagScan-in-a-BOX bleiben alle Dokumente und Daten vollständig in Ihrer Organisation und verlassen niemals Ihr Netzwerk.

Natürlich gewährleistet PlagScan auch beim Internet Cloud Angebot Datenschutz und Sicherheit. Mit der BOX Lösung wollen wir aber auch die Kunden erreichen, die – etwa aufgund strenger Vorschriften – das Standardangebot nicht nutzen können.

Da es Ihre eigenen Ressourcen sind haben Sie die ungeteilte Rechenpower zur Verfügung. Weiterhin ist die Anbindung an lokale Dienste, wie die LDAP Nutzerverwaltung, das Prüfungsamt oder das Bibliotheks-Archiv, im Intranet einfacher umzusetzen.

Mehrere große Institutionen setzen unsere BOX bereits ein.

Universität Zürich über die simple Integration ins eigene System

“Neben der Benutzerfreundlichkeit der Software waren für uns vor allem datenschutzrechtliche Aspekte wichtig”, sagt Franziska Moll der Universität Zürich. “Mit der PlagScan-in-a-BOX- Lösung können wir unseren Sorgfaltspflichten dahingehend optimal gerecht werden”.

Zudem wurde PlagScan in die bereits existierende digitale Infrastruktur eingebunden. Dadurch konnten bereits existierende Systemeinstellungen beibehalten und bestehende Verwaltungseinstellungen in PlagScan übernommen werden.

 

Duale Hochschule Baden Württemberg (DHBW) über fachkompetenten Kundensupport

Nachdem die DHBW insgesamt sechs verschiedene Produkte testete, entschied sich die Hochschule für PlagScan, welches laut der Institution die Auswahl Anforderungen am stärksten erfüllte. Diese richteten sich an Integrationsmöglichkeiten, Datenschutz und Kundensupport.

“Der Support von PlagScan ist schnell, kompetent und unkompliziert. Akute Probleme wurden sprichwörtlich über Nacht gelöst und von Herrn Goldbach teilweise persönlich erläutert,” sagte Andreas Stöffer der DHBW.

Technisch unterstützen wir Sie komplett bei der Installation und Serverwartung. Unser Support-Team steht Ihnen während der gesamten Einrichtung und unerwarteten Problemen jederzeit zur Verfügung.

Brauchen Sie eine Interne Lösung für die Qualitätssicherung Ihrer Inhalte?

Institutionen wie die ETH Zürich und die Deutsche Sporthochschule Köln (DSHS) setzen ebenfalls PlagScan-in-a-BOX ein und gaben uns positive Rückmeldungen. Lesen Sie beispielsweise auch die Erfolgsgeschichte der DSHS.

Wenn Sie mehr über PlagScan-in-a-BOX erfahren möchten, klicken Sie hier für allgemeine Informationen und häufig gestellte Fragen. Zögern Sie nicht, uns direkt unter info@plagscan.com zu kontaktieren!


Über Cati Mayer

Cati ist PlagScans Kommunikationsmanagerin und setzt sich nebenbei für Menschenrechte, insbesondere Bildung ein. Sie ist in Deutschland aufgewachsen hat aber ihr Studium in Kommunikations- und Medienwissenschaft, Journalismus und Public Relations in den USA abgeschlossen. In Kalifornien hat sie für mehrere Startup Unternehmen gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *