Moodle Plugin Update auf Version 2.2.1


Nach einem umfassenden Rework an unserem PlagScan moodle Plugin können wir nun die aktuellste Version 2.2.1 präsentieren.

Seit der Version 2.x wurden im letzten Monat viele Dinge geändert. Dabei wurde geändert, gefixt, entfernt, vor allem aber viel hinzugefügt!

 

Die Einstellungsseite:

PlagScan settings page

Auf der Einstellungsseite werden alle zentralen Einstellungen für das moodle Plugin vorgenommen.

Auf der Plugin-Einstellungsseite wurden die Texte verbessert und jede Menge Help-Boxen hinzugefügt. Die Bedienung ist jetzt einfacher und intuitiver.

Jede Menge Fehlermeldungen wurden behoben und an Moodle 3.0 Standards angepasst. 

Die Einstellung, welche für das automatische Starten der Plagiatsanalyse zuständig ist wurde entfernt, da sie nur zu Fehlern führt, wenn sie nicht standardmäßig aktiviert ist.

Die Input-Boxen sind jetzt höher, sodass alle eingegebenen Buchstaben vollständig sichtbar sind.

Außerdem ist noch eine neue Funktion hinzugekommen, die es ermöglicht alle Dokumente mit Sperrvermerk in einen separaten PlagScan-Account zu schieben, der von anderen Organisationsteilnehmern nicht erreichbar ist. Dazu gibt man einfach in die Input-Box für den Sperrvermerk eine neue E-Mail-Adresse ein, die noch keinem anderen PlagScan-Account zugeordnet ist.

Da viele Nutzer die Shibboleth-Authentifizierung nutzen, kann man jetzt auch das Versenden von neuen PlagScan-Zugangsdaten per Mail auf der Einstellungsseite deaktivieren.

 

Die Aufgabeneinstellungen:

PlagScan Assignment Settings

Auf der Einstellungsseite der Aufgabe kann man PlagScan aktivieren und an die Aufgabe anpassen.

Auf dieser Seite sind zwei entscheidende Funktionen hinzugekommen. Zum einen kann man hier festlegen, ob es sich bei den Abgaben um Sperrvermerke handelt.

Zum anderen kann man dem Teilnehmer sein PlagLevel anzeigen lassen, wahlweise direkt bei Abgabe, nie oder nachdem das Abgabedatum erreicht wurde.

 

Die Fähigkeiten (Capabilities):

PlagScan capabilities

Hier kann man verschiedenen moodle Rollen unterschiedliche PlagScan Fähigkeiten zuweisen.

Unter “Site Administration”->”Users”->”Define roles” kann man die Fähigkeiten einer Rolle mit einem Klick auf das Zahnrad-Symbol editieren. Daraufhin erhält man eine lange Liste mit allen moodle-capabilities. Mit Strg+F kann man im Browser nach “PlagScan” suchen. Danach kann man die PlagScan-Fähigkeiten zuteilen.

Die einzelnen Fähigkeiten im Überblick:

plagiarism/plagscan:control : 

Der Nutzer dieser Rolle kann mit dem PlagScan-Server kommunizieren, auch solche die PlagPoints belasten können. Der Nutzer kann Abgaben erneut einreichen und den Status abrufen.

plagiarism/plagscan:enable : 

Der Nutzer dieser Rolle kann PlagScan innerhalb seiner Aufgaben aktivieren und konfigurieren. Dafür muss der Nutzer aber auch überhaupt berechtigt sein neue Aufgaben anzulegen.

plagiarism/plagscan:viewfullreport : 

Der Nutzer dieser Rolle kann PlagScan-Reporte ansehen und nicht nur den PlagLevel.

Integrierte PlagScan Shadow Skripte:

PlagScan Shadow Skripte gibt es, damit jeder PlagScan-Nutzer ganz einfach seine eigene Client-Software schreiben und an die PlagScan-API anbinden kann und dabei auf keine Funktionen verzichten muss. Jetzt wurden diese Skripte auch in unser moodle Plugin integriert, sodass es jetzt möglich ist über moodle PDF-Views und -Reporte herunterzuladen und das Highlighting in den Quellen auf den eigenen Servern möglich zu machen.

Das bedeutet, dass von moodle aus nicht mehr auf die PlagScan-Server verwiesen wird und alles auf Ihrem moodle-Server erfolgt.

Wichtige Apache-Änderung:

Möchte man das neue Plugin 2.2.1 nutzen, muss Apache ab sofort um eine Konfiguration erweitert werden, damit die Anzeige der Reporte richtig funktioniert.

Dafür muss man nur die Apache Datei apache2.conf  um zwei Zeilen erweitern und anschließend Apache neustarten.

Fügen Sie die folgenden Zeilen der Datei im moodle Directory hinzu:

RewriteEngine On
RewriteRule ^([^.]+)$ $1.php

Dies bewirkt, dass man Dateiendungen weglassen kann. Im Plugin wird daher die Schreibweise view?2150873 statt view.php?2150873 verwendet.

Wenn man letztendlich die Fülle der Veränderungen betrachtet, lohnt sich ein Update allemal!

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *