5 Tipps für das Schreiben von Blog Artikeln


Welche sind Ihre Lieblingswebseiten? Wie viele Ihrer Top-5-Webseiten sind Blogs? Seit dem goldenen Internetzeitalter haben sich Blogs als attraktive Informationsquellen etabliert, in denen Sie über Ihre Lieblingsthemen lesen können. Egal ob kommerzielle Blogs, oder Hobby-Blogger, unzählige Webseiten bieten heutzutage reichhaltige Informationen. Blog-Schreiben ist auch eine großartige Möglichkeit Ihren SEO-Wert für Ihre persönliche oder professionelle Website zu steigern. Sie haben damit auch die Chance, Denkanstöße zu geben und Ihre Leser zu Handlungen zu inspirieren. Auch wenn heutzutage jeder einen Blog schreiben kann, ist es wichtig, ein Richtlinien zu befolgen, die Ihnen dabei helfen, wertvolle Beiträge für Ihre Leser zu erstellen.

hands on a laptop writing a blog post

Source: pixabay.com

 

#1 Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Nur wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen, können Sie die Inhalte auf deren Bedürfnisse zuschneiden und wertvolle Informationen für Ihre Leser erstellen. Wenn Leser Ihre Artikel nicht nützlich und anwendbar finden, verlieren sie schnell das Interesse. Fragen Sie sich selbst, ob Sie Ihren Artikel interessant finden würden, wenn Sie ein Leser wären. Schreiben Sie Inhalte, die Ihren Lesern helfen, etwas Neues zu lernen und gehen Sie sicher, genügend nachzuforschen. Ihre Leser werden schnell merken, dass sie eine verlässliche Quelle sind und sich zukünftig wieder auf Ihrer Webseite wiederfinden.

 

#2 Halten Sie es einfach. Aber nicht zu einfach

In Zeiten, in denen Informationen in 280 Zeichen oder weniger übermittelt werden, ist unsere Aufmerksamkeitsspanne kürzer als je zuvor. Sie müssen die Aufmerksamkeit Ihrer Leser sofort auf sich ziehen und ihr Interesse am Lesen aufrechterhalten. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich einfach auszudrücken. Zu lange und zu komplizierte Sätze können Ihre Leser überfordern oder langweilen. Allerdings langweilt es natürlich auch, wenn man zu simpel schrreibt. Es gibt je nach Thema einen schmalen Grad zwischen zu spezifischem und zu einfachem Schreiben. Möglicherweise müssen Sie auch eine bestimmte Sprache oder Ausdrucksweise für Ihr Thema verwenden. Wenn dies zutrifft, denken Sie an neue Leser, die erst vor kurzem ein Interesse an Ihrem Thema entdeckt haben und die die spezifische Sprache noch nicht kennen. Versuchen Sie, die Balance zwischen einfachem und spezifischem Schreiben zu finden.

 

#3 Schreiben mit SEO-Regeln im Hinterkopf

Gute Blog-Posts folgen den Standards für SEO (Search Engine Optimization). Denken Sie an ein Keyword, das Ihren Beitrag am besten beschreibt und versuchen Sie, dieses Wort mehrfach in Ihrem Artikel zu verwenden. Keywords sind wichtig, um Ihren Blog für Leser auffindbar zu machen. Durch die Nutzung der richtigen Keywords, taucht Ihr Artikel schneller in Suchmaschinen auf, wenn Leser nach Ihren Inhalten suchen.

 

#4 Denken Sie über die Schlussfolgerung nach

Was wollen Sie mit Ihrem Artikel erreichen? Ihr Fazit ist Ihre Chance, über Ihren gesamten Beitrag nachzudenken und Ihr Publikum zu inspirieren. Wollen Sie eine Handlung erzielen? Oder einen Gedanken provozieren? Mit einem starken Ende und einer guten Schlussfolgerung können Sie Einfluss auf Ihre Leser ausüben. Lassen Sie Ihre Leser nicht mit einem “na und?” Gefühl zurück. Versuchen Sie ebenfalls nicht am Ende etwas zu verkaufen. Das kann schnell nach hinten losgehen.

 

#5 Editieren und Korrekturlesen

Richten Sie genügend Zeit ein, um Ihren Beitrag zu bearbeiten und zu korrigieren. Versuchen Sie sich eventuell für ein paar Stunden von Ihrem Artikel loszureißen und Ihn dann wieder mit frischen Augen erneut zu lesen. Eine andere Person könnte Ihren Beitrag korrekturlesen und Ihnen Feedback zum Inhalt und Ausdruck geben. Nehmen Sie sich die Zeit und geben Sie Ihrem Artikel den letzten Schliff zur Perfektion – es gibt immer Raum für Verbesserungen.

 


Über Cati Mayer

Cati ist PlagScans Kommunikationsmanagerin und setzt sich nebenbei für Menschenrechte, insbesondere Bildung ein. Sie ist in Deutschland aufgewachsen hat aber ihr Studium in Kommunikations- und Medienwissenschaft, Journalismus und Public Relations in den USA abgeschlossen. In Kalifornien hat sie für mehrere Startup Unternehmen gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *